Kooperation für einen guten Start ins Kinderleben – der rechtliche Rahmen

tl_files/downloads/2016/Forschung und Projekte Seite/Logo_Uniklinikum-Ulm.jpg

Laufzeit: 01. November 2006 bis 31.Oktober 2009

Forschende: Lydia Schönecker, Dr. Thomas Meysen

 

„Guter Start ins Kinderleben” wurde als länderübergreifendes Modellprojekt mit bundesgeförderter Evaluation durchgeführt. Das DIJuF war als Kooperationspartner beteiligt. Primäres Ziel war die Etablierung einer niedrigschwellig und interdisziplinär angelegten Versorgungsstruktur zur gezielten Unterstützung eines guten Starts von Säuglingen und Kleinkindern durch frühe Förderung elterlicher Erziehungs- und Beziehungskompetenzen.

Das Projekt wurde durch die Bundesländer Baden-Württemberg, Bayern, Rheinland-Pfalz und Thüringen gefördert und begleitet. Ausgehend von den bestehenden Regelstrukturen wurden an jeweils zwei Standorten die Kooperationsformen – insb. für die Zusammenarbeit zwischen Jugend- und Gesundheitshilfe – erprobt und Vernetzungsstrukturen entwickelt.

Als Grundlage für die Kooperation zwischen den verschiedenen, am Vernetzungsprozess beteiligten Professionen wurde durch das DIJuF eine umfassende Expertise zu den datenschutz- und sozialrechtlichen Fragestellungen erstellt. Diese ist in dem Buch Meysen/ Schönecker/ Kindler „Frühe Hilfen im Kinderschutz – Rechtliche Rahmenbedingungen und Risikodiagnostik in der Kooperation von Gesundheits- und Jugendhilfe” im Dezember 2008 im Juventa Verlag erschienen. Die Buchanzeige mit Bestellcoupon kann hier heruntergeladen werden.