Vormundschaft und Pflegschaft

tl_files/bilder/Kaestchen fuer VA-Termine/04_Vormund.png Qualifizierung in vier Modulen

Wer zum Vormund/zur Pflegerin bestellt wird, trägt von diesem Zeitpunkt an Verantwortung für die Entwicklung eines Kindes/Jugendlichen. Dieser Verantwortung nachzukommen, ist häufig ein schwieriger Weg mit vielen Versuchen und geduldigen Wiederholungen. Die Kinder und Jugendlichen haben in aller Regel eine Vorgeschichte, geprägt von Schwierigkeiten und Belastungen, brauchen jedoch gerade die Konzentration auf ihre Fähigkeiten und Stärken. Die Palette an Themen, die sich im Lauf der Entwicklung für den Vormund ergibt, ist groß.

Die Weiterbildung vermittelt Kenntnisse und Fähigkeiten, die Vormünder und Pflegerinnen in ihrer Verantwortung gegenüber dem Kind und in der Kooperation mit den anderen an der Erziehung Beteiligten stärken sollen.

Inhalte

• rechtliche Rahmenbedingungen, Rechtsstellung und Aufgaben des Vormunds/der Pflegerin,
   strafrechtliche Verantwortung und ihre Grenzen

• Fallbesprechungen und Supervision:

   - Gestaltung der Beziehung zum Kind/Jugendlichen

   - Beteiligung des Kindes/Jugendlichen und Selbstbestimmung

   - Entwicklung und Entwicklungsprobleme

• Überblick über sozialrechtliche Leistungen

• Gesundheitssorge, Aufenthaltsbestimmung, Umgang mit der Herkunftsfamilie, Zukunfts-
  perspektiven für Kinder und Jugendliche

• Datenschutz, Dokumentation und Aktenführung

Querschnittsthemen in allen Modulen sind Beteiligung, Kooperation, Qualität und das
Reformvorhaben zur Änderung des Vormundschaftsrechts.

 

 Referent/inn/en

Susanne Achterfeld, DIJuF, Heidelberg
Edda Elmauer
, Katholische Jugendfürsorge der Diözese Regensburg e.V.
Prof. Dr. Birgit Hoffmann, Hochschule Mannheim
Nicole Irion, Jugend- und Heimerzieherin, Dipl.-Psychologin, Systemische Therapeutin, Hypnotherapeutin und Tiergestützte Therapie, Wald-Michelbach
Katharina Lohse, DIJuF, Heidelberg
Peter Nied, Jugendamt Stuttgart
Irmela Wiesinger, JA Main-Taunus-Kreis, BumF

 Termin/Ort

Modul 1: 11.-12.06.2018 - Montag, 11.00 Uhr bis Dienstag, 16.30 Uhr
Modul 2: 17.-19.10.2018 – Mittwoch, 11.30 Uhr bis Freitag, 16.00 Uhr

Modul 3: 28.-30.01.2019 - Montag, 11.00 Uhr bis Mittwoch, 16.00 Uhr
Modul 4: 13.-14.05.2019 - Montag, 11.00 Uhr bis Dienstag, 16.30 Uhr

in Dossenheim/Heidelberg

 Tagungsstätte

Midori - the green guesthouse,
Friedrich-Ebert-Str. 4, 69221 Dossenheim,
Telefon 0 62 21/87 29 80, www.midori-guesthouse.com

 Kosten

Teilnahmebeitrag 940 EUR;

Zahlung in 2 Raten (à 470 EUR) vor Beginn von Modul 1und 3 ist möglich.

Die Kosten für Übernachtung und Vollverpflegung sind nicht enthalten.
Sie betragen insg. 900 EUR (für die 3-tägigen Module jew.280 EUR und für die 2-tägigen Module jew. 170 EUR).

Bei Anreise am Vortag sind es insg. 1.220 EUR für Übernachtung und Verpflegung; Verpflegung für Tagesgäste (ohne Übernachtung, Frühstück und Abendessen) insg. 298 EUR (jew. inkl. gesetzlicher USt.)

 Anmeldung

– ausgebucht –

 Kontakt

Dr. Nadja Wrede, wrede@dijuf.de

 Weitere
 Informationen

Flyer (mit Programm)
Zeitplan (für alle vier Module)
Wegbeschreibung